Unterlagen & Übersetzungen

Nachdem Sie nun Ihre Anerkennungsstelle gefunden haben, stellen Sie alle Zeugnisse und Nachweise zusammen, die Ihre Qualifikation belegen. Lassen Sie Ihre Zeugnisse übersetzen und beglaubigen. Sie benötigen für Ihre Unterlagen fachkundige und beglaubigte Übersetzungen. Diese werden für den Antrag zur Anerkennung und dann noch einmal für Ihren Antrag Visum benötigt. Beauftragen Sie damit am besten staatlich anerkannte beeidigte Dolmetscher/innen und Übersetzer.

Denken Sie bitte daran, die Übersetzungen Ihrer Zeugnisse amtlich zu beglaubigen. Diese Beglaubigung bestätigt, dass die Übersetzung mit dem Original übereinstimmt! Neben Dolmetscher wird die Beglaubigung auch von einem Notar, Gericht oder Anwalt in Ihrem Heimatland durchgeführt. Bitte bedenken Sie, dass dafür Kosten in Ihrem Heimatland entstehen können.

benötigte Unterlagen für den Antrag zur Anerkennung Ihrer Qualifikation

  • Tabellarischer Lebenslauf – Auflistung der absolvierten Ausbildungsgänge und der ausgeübten Erwerbstätigkeit
  • Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepasses)
  • Nachweis der im Ausland erworbenen Berufsqualifikation (Ausbildungszeugnis)
  • Nachweis über einschlägige Berufserfahrung
  • Sonstige Befähigungsnachweise (z.B. Weiterbildungen)
  • Nachweis, dass der Antragsteller in Deutschland arbeiten will
  • (z.B. Lebenslauf eingetragen oder bereits Kontakt zur Arbeitgebern)
  • formlose Erklärung das bisher noch kein Antrag auf Anerkennung / Gleichwertigkeitsprüfung gestellt wurde

Alle Dokumente sind ins Deutsche durch offizielle Übersetzer zu übersetzen und bei der zuständigen Anerkennungsstelle als beglaubigte Kopien einzureichen. Ebenso eine Kopie Ihrer Originalen Berufsabschlüsse. Bei der späteren Visa Beantragung benötigen Sie diese Unterlage noch einmal.

Haben Sie alle oben genannten Unterlagen zusammen, senden Sie diese schriftlich per Post an die angezeigte und notierte Anerkennungsstelle im Anerkennungsfinder. Denken Sie daran, dass die Bearbeitung und Beantwortung bis zu 3 Monate dauern kann. Sie erhalten dann einen Anerkennungsbescheid. Nutzen Sie die Zeit für die Verbesserung Ihrer Deutschkenntnisse. Neben dem Anerkennungsbescheid benötigen Sie Deutschkenntnisse in B1 um ein Visum zur Arbeitspaltzsuche oder eine Arbeitserlaubnis zu beantragen.